Aktuelles

Neuerscheinung (2017): Osteuropa transformiert. Sozialismus, Demokratie und Utopie.

Herausgeber_innen: Tina Olteanu, Tobias Spöri, Felix Jaitner, Hans Asenbaum

Der Sammelband leistet einen interdisziplinären Beitrag zur Osteuropaforschung und analysiert vergangene sowie aktuelle Prozesse in der Region. Die Beiträge schlagen einen Bogen vom Staatssozialismus über die Transformation hin zum Nachdenken über alternative Entwicklungen. Was war der Staatssozialismus? Wie prägte der Transformationsprozess die Staaten Mittel- und Osteuropas? Welche emanzipativen Potenziale ermöglichten diese Prozesse? Angesichts aktueller Entwicklungen erscheint eine intensive Beschäftigung mit der Region wichtiger denn je. Das Buch ist zugleich die Festschrift zu Ehren von Prof. Dr. Dieter Segert, der die Osteuropaforschung durch seine vielschichtigen Zugänge geprägt hat.

Springer Verlag 2017 

 

Neuer Masterstudiengang „Interdisziplinäre Osteuropastudien“

Zum Wintersemester 2015/16 bietet die Universität Wien den neuen Masterstudiengang „Interdisziplinäre Osteuropastudien“ an. Das viersemestrige Studium bietet eine fortgeschrittene interdisziplinäre Ausbildung in den Sozial- und Geisteswissenschaften und vermittelt Kompetenzen für Ostmittel-, Südost- und Osteuropa. Die Studierenden erwerben vertiefte und spezielle Kenntnisse von Kultur, Gesellschaft, Politik und Geschichte mindestens einer der Länder des Raumes und die Fähigkeit, disziplinübergreifende Fragestellungen zu erkennen und zu bearbeiten, wobei osteuropäische Geschichte, Sozialwissenschaften oder slawische Sprachen und Kulturen im Studium einen Schwerpunkt bilden. Neben Fachwissen und Sprachkenntnissen werden den Studierenden durch Auslandsaufenthalte, Praktika, Sprachkurse und Summer Schools individuelle Zusatzkompetenzen vermittelt.

Am Masterstudiengang sind drei verschiedene Disziplinen – Geschichtswissenschaften, Sozialwissenschaften und Sprach-und Literaturwissenschaften – und folgende Fächer beteiligt: Osteuropäische Geschichte, Politikwissenschaft, Kultur- und Sozialanthropologie, Geographie, Rechtswissenschaft und Slawistik.

Näheres zum konkreten Studienaufbau finden Sie hier.